Hitzetest der aktuellen Lüfter und Gehäuse von braspi

Hitzetest der aktuellen Lüfter und Gehäuse von braspi

Ich werde oft gefragt, wie gut das eine oder andere Gehäuse oder der eine oder andere Lüfter aus meinem Sortiment den neuen Raspberry Pi 4 kühlt. Dieser Frage bin ich nun nachgekommen und habe die aktuellen Produkte entsprechend getestet. Dieser Beitrag wird ein Dauerpost sein: Ich werde immer wieder neue Produkte testen und hier die Ergebnisse veröffentlichen.  

Testablauf (Testmethode)

Der Testablauf war simpel. Ich erstellte einen Skript mit den folgenden Befehlen:

#!/bin/bash
clear
vcgencmd measure_temp
sysbench --test=cpu --cpu-max-prime=20000 --num-threads=4 run >/dev/null 2>&1
vcgencmd measure_temp
sysbench --test=cpu --cpu-max-prime=20000 --num-threads=4 run >/dev/null 2>&1
vcgencmd measure_temp
sysbench --test=cpu --cpu-max-prime=20000 --num-threads=4 run >/dev/null 2>&1
vcgencmd measure_temp
sysbench --test=cpu --cpu-max-prime=20000 --num-threads=4 run >/dev/null 2>&1
vcgencmd measure_temp
sysbench --test=cpu --cpu-max-prime=20000 --num-threads=4 run >/dev/null 2>&1
vcgencmd measure_temp

Mit vcgencmd measure_temp miss ich die Temperatur am Anfang und zwischendurch im Verlauf des Tests. 

Der Befehl sysbench --test=cpu --cpu-max-prime=20000 --num-threads=4 run >/dev/null 2>&1 ließ den CPU für insgesamt 5 Minuten auf Hochtouren laufen. 

Zwischendurch wurde die Temperatur gemessen. Und so sehen die ersten Ergebnisse aus:

Raspberry Pi 4 ohne Kühlung

Als Referenz testete ich den Temperaturanstieg des Raspberry Pi 4 ohne jegliche Kühlung. Hier ist das Ergebnis: 

Raspberry Pi 4 Temperatur ohne Kühlung

Wie man sieht, ist die Temperatur ganz schön stark angestiegen. Wenn man bedenkt, dass die Drosselung des CPU-Takts ab etwa 80°C beginnt, ist hier nicht mehr viel Luft nach oben. 

Raspberry Pi 4 mit Wärmeableitern ohne Gehäuse

Als Nächstes testete ich die einfachen Wärmeableiter aus Aluminium. Diese sollten die Kühlfläche vergrößern und den Raspi passiv kühlen. Folgendes ist dabei herausgekommen: 

Heatsink Temperaturtest Raspberry Pi 4

Wie man sieht, steigt die Temperatur zwar etwas langsamer, am Ende ist es jedoch kein großer Unterschied zum Raspi ohne Kühlung.

Aluminium-Gehäuse mit integriertem Lüfter

Bei diesem Gehäuse ist es möglich den mitgelieferten Lüfter sowohl an 5V als auch an 3,3V des Raspberry Pi anzuschließen. Der Vorteil des Anschlusses an 3,3V liegt an den leiseren Lüftergeräuschen im Vergleich zum 5V-Anschluss. Wobei die Lüfter aus diesem Set von Anfang an etwas weniger Umdrehungen leisten und somit selbst bei 5V geräuscharmer sind als die üblichen 5V-Lüfter. 

Hier kommt das Ergebnis des 5V-Anschlusses:

Aluminium Gehäuse mit Lüfter Raspberry Pi 4

Wie man sieht, macht der Lüfter seine Arbeit passabel. Dabei ist er wie gesagt, etwas leiser als die üblichen 5V-Lüfter im Umlauf.

Und hier der 3,3V Anschluss:

Alu Gehäuse Raspi 4 mit Lüfter

Der 3,3V-Anschluss fiel also etwas ernüchternd aus. Der Vorteil - der Lüfter ist kaum hörbar, der Nachteil - der Temperaturanstieg.   

Passive Kühlung mit Aluminium Gehäuse ohne Lüfter

Dieses Gehäuse leitet die Wärme über seine gesamte Fläche vom Raspberry Pi 4 ab. Hier ist das Ergebnis: 

ALUMINIUM-GEHÄUSE FÜR RASPBERRY PI 4 – VOLLUMFASSENDE KÜHLUNG

Das Ergebnis ist schön, wenn man bedenkt, dass hier überhaupt keine Lüfter laufen und die ganze Installation also komplett geräuschlos betrieben wird.

Acryl-Gehäuse mit Lüfter

Dieses Gehäuse besteht aus 9 einzelnen Acryl-Schichten und einem aktiven 5V-Lüfter. Hier testete ich sowohl die Kühlleistung als auch die Auswirkungen von der Installation des Lüfters – mit Luftstrom nach Innen und nach Außen. Es wird oft gerätselt, wie sei es denn richtig – die warme Lüft abführen oder die kühle Luft hineinblasen? Hier kommt die Aufklärung, zumindest in Bezug auf dieses Gehäuse:

ACRYL-GEHÄUSE 9 SCHICHTEN MIT LÜFTER FÜR RASPBERRY PI 4 MODEL B

und die warme Luft wird herausgezogen:

ACRYL-GEHÄUSE 9 SCHICHTEN MIT LÜFTER FÜR RASPBERRY PI 4 MODEL B

Ich würde sagen, da ist gar kein Unterschied zu sehen. In beiden Fällen hat es der Lüfter geschafft, den Raspi relativ kühl zu halten. 

Aktiver Lüfter auf Wärmeableiter

Und hier kommt der Testsieger bisher. Diese Kombination aus Wärmeableiter und Lüfter ist besonders praktisch – die Lösung passt in fast jedes Gehäuse und wird schnell angebracht, einfach auf den CPU kleben und fertig. Es ist keine Fummelei mit Schrauben etc. nötig. Zudem ist der Lüfter super leise. Und so schnitt die Lösung im Test ab:

LÜFTER MIT KÜHLPAD UND WÄRMEABLEITERSET FÜR RASPBERRY PI 4

Soweit die Ergebnisse bisher. Ich werde in Zukunft noch weitere Lösungen aus meinem Sortiment testen und die Ergebnisse hier ergänzen. Ich hoffe, es hilft einem oder anderen dabei, eine Entscheidung bei der Wahl eines Gehäuses oder Lüfters zu treffen. 

Ich freue mich auf eure Kommentare, Anregungen, Anmerkungen. 


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

Liquid error: Could not find asset snippets/eu-cookie-banner-app.liquid Zurück zum Anfang